Der FriedWald Clam

Auf einen Blick

  • Größe: 5,8 Hektar
  • Baumarten: Buche, Eiche, Hainbuche, Tanne, Lärche, Ahorn, Kastanie, Kiefer, Walnuss
  • Besonderheiten: Wunderbare Aussicht zur Burg Clam und zum Machland; mit Moos bedeckte Felsformationen
  • Region: Mühlviertel
  • Eröffnung: 30.09.2016

Am Fuße der mittelalterlichen Burg Clam

Etwa 50 Kilometer südöstlich von Linz, in der Marktgemeinde Klam bei Grein, umgibt der FriedWald Clam die mittelalterliche Burg Clam. Das Waldgebiet angrenzend an die romantische Klamschlucht bietet Menschen eine letzte Ruhestätte an den Wurzeln eines Baumes. Der atemberaubende Blick über den FriedWald zur Burg bis hin zu den hohen Gipfeln der Alpen macht den FriedWald Clam zu einem ganz besonderen Ort des Abschieds und der ewigen Ruhe.

Seit dem 30. September 2016 ist es im FriedWald Clam möglich, einen Baum oder Platz für die letzte Ruhe zu erwerben. Hier wird die Asche Verstorbener in biologisch abbaubaren Urnen an den Wurzeln von Bäumen beigesetzt. Auf einem Hochplateau liegt der FriedWald auf einer Fläche von 5,8 Hektar. Von hier erstreckt sich der Blick über das Donautal bis hin zur Steiermark. Auf dem gegenüberliegenden Plateau liegt die mittelalterliche Burg Clam, in der Schlucht dazwischen fließt der Clam-Bach. Die dramatische Landschaft ist Teil des Natura 2000 Schutzgebietes und beheimatet seltene Tierarten. Ausgebaute Steige und gut begehbare Wege erleichtern den Besuch vom FriedWald Clam. Die mittelalterliche Burg, 1149 erstmals erwähnt, ist noch heute ein lebendiges Stück Geschichte, das es sich lohnt, zu besuchen.

Bestattung unter Bäumen in beeindruckender Natur

Es gedeihen Bergahorn, Ulme und Esche. Sie bieten unter anderem dem Uhu, der Wasseramsel und dem Eisvogel eine ideale Heimat. Farne, Silberblatt, Moose und Flechten schmücken den Waldboden, der vom romantischen Klambach durchzogen sogar kleine Bachforellen und einige Fischotter beheimatet.

Mit dem FriedWald wird diese natürliche Umgebung zu einem Ort des Gedenkens und Erinnerns. Erkennbar ist dies an farbigen Bändern und kleinen Aluminiumtafeln, die an den Bäumen angebracht sind. Die farbigen Bänder markieren freie Plätze und Bäume im FriedWald. Bäume, an denen Menschen ihre letzte Ruhe gefunden haben, sind mit einer kleinen Namenstafel versehen, so dass Angehörige die Ruhestätte eines Verstorbenen besuchen können.

Ein zentraler Ort des Gedenkens im FriedWald Clam ist der Andachtsplatz. Ein Holzkreuz, ein Steinaltar und Bänke markieren diesen Ort, der Besuchern sowohl für Trauerfeiern, als auch zum Innehalten und Kraft schöpfen zur Verfügung steht.

Bestattungsmöglichkeiten im FriedWald Clam bei Linz

Baum oder Platz im FriedWald Clam bei Linz

Im FriedWald kann man sich einzeln, zu zweit, im Kreis der Familie oder neben Freunden beerdigen lassen. Dafür werden verschiedene Möglichkeiten geboten: Ein Baum bietet Platz für zwei Personen. Abhängig von verschiedenen Faktoren wie der Lage und den Eigenschaften des gewählten Baumes, ist eine Erweiterung auf insgesamt bis zu zwanzig Personen möglich. Die Anzahl der Plätze wird im Vorfeld von Forst-Experten festgelegt und steht auf einer eckigen Plakette am Baum. Freie Bäume im FriedWald sind mit einem blauen Band gekennzeichnet. Die Ruhezeit läuft bis zum 01. September 2116.

Als Alternative zu einem ganzen Baum gibt es die Möglichkeit, sich einen oder mehrere Einzelplätze im FriedWald zu sichern und sich an einem gemeinschaftlichen Baum bestatten zu lassen. An diesen Bäumen, die mit einem gelben Band gekennzeichnet sind, finden bis zu zwanzig Personen ihre letzte Ruhe. Hier erwirbt man nur einzelne Plätze an einem selbst ausgewählten Baum, nicht das Beerdigungsrecht rund um den gesamten Baum. Selbstverständlich ist es möglich Plätze nebeneinander zu erwerben. Die Option eines Platzes an diesem Standort beinhaltet eine Ruhezeit von derzeit 25 Jahren. Bei zusammengehörigen Einzelplätzen beginnt der Ablauf der Ruhefrist für alle Plätze mit der letzten Beerdigung.

Fällt die Entscheidung auf einen Basisplatz, wird einem im Trauerfall ein Platz an einem gemeinschaftlich genutzten Baum vom FriedWald-Förster zugewiesen. Auch hier beträgt die Ruhezeit 25 Jahre.

Ein Platz für Sternenkinder im FriedWald Clam bei Linz

Der Sternschnuppenbaum ist eine Bestattungsmöglichkeit für Eltern, die sich zu früh von ihrem Kind verabschieden mussten. Für die sogenannten Sternenkinder stellt der Sternschnuppenbaum eine kostenfreie Ruhestätte dar. Eltern, deren Kinder bis zum dritten Lebensjahr oder in einem Hospiz verstorben sind, zahlen lediglich die Beisetzungskosten. Die Plaketten an diesen Bäumen sind mit einem besonderen Sternenmotiv geschmückt. Die Bestattung am Sternschnuppenbaum soll Eltern einen Ort schenken, an dem sie ungestört trauern und gedenken können. Meist ist der Sternschnuppenbaum schützend von älteren Bäumen umgeben.

Anfahrt

Achatzberg 10, 4352 Klam
Koordinaten FriedWald-Parkplatz: 48.217419° N; 14.785427° E Routenplaner
FriedWald Clam